Der Deckenschleifer ein Muss für den Heimwerker

Zugriffe: 256
Deckenschleifer

Dieses spezielle Werkzeug ist auch bekannt unter den Bezeichnungen Wandschleifer, Langhalsschleifer oder Trockenschleifer, der wie der Name schon sagt, grundsätzlich im Trockenbau verwendet wird. Mit dem Schleifgerät erledigen Sie Schleifarbeiten im Inneren des Hauses, und zwar nicht nur an der Decke, ebenso an den Wänden oder Fußböden. Die Bestandteile des Gerätes sind der Antriebsmotor, der Schleifteller und die Elektronikeinheit. Die modernen komfortablen Ausführungen verfügen darüber hinaus über ein Staubsaug-System.

Welche Funktionen sind mit dem Schleifgerät ausführbar

Die Trockenbauer, Fliesenleger, Maler und Maurer verwenden den Trockenschleifer, dieser gehört in den meisten fällen zu ihrer Standard-Ausstattung. Sie bearbeiten Flächen, die mit Gips, Rigips, Beton und Putz ausgelegt sind, optimal mit diesem Schleifgerät, welches in der Regel über eine Teleskopstange verfügt, die für effektives Arbeiten sorgt.

Der perfekte Deckenschleifer punktet mit einigen Vorteilen:

  • Die strapazierfähige Teleskopstange verfügt über ausreichende Längen
  • Das niedrige Gewicht ist für viele Nutzer ein wichtiges Kriterium, ein schweres Schleifgerät ermüdet den Anwender rasch
  • Ergonomische Handgriffe sind ideal und erleichtern das Arbeiten
  • Bei Überlastung oder eine Blockade schaltet sich das hochwertige Gerät selbst ab.
Da Sie ein solches Gerät selbstverständlich nicht ständig benötigen, ist es sinnvoll, ein Gerät zu leihen. Bei Baumaschinen Verleih Potrep in Holzwickede, finden Sie hochwertige Schleifgeräte. Mit einer Kaution nutzen Sie die Leihgeräte ab einem Tag bis zu einem Monat. Für die Schleifscheibe wird als Verschleißgebühr ein kleiner Betrag in Höhe von 2 Euro angerechnet. Der Schleifer mit Sauger oder die einfache Ausführung unterstützen Sie bei Ihren Schleifarbeiten.

Wissenswertes Schauen Sie auf die Webseite Potrep

In unserem Blog finden sie regelmäßig ausführliche Informationen und Tipps z.B. wie man eine Trockenbauwand einzieht! So ist es auch für den Heimwerker einfach durchzuführen, allerdings mit den richtigen Geräten, die Sie von Baumaschinen Verleih Potrep günstig leihen können. Unebenheiten werden hervorragend mit dem Spachtel beseitigt, größere Flächen hingegen sind mit einem Schleifgerät zu bearbeiten. Die hochwertigen Fabrikate inklusive Sauger des Herstellers Kärcher eignen sich hervorragend für die Feinarbeiten nach dem Trockenbau. Vorteile:

  • Geeignet zum Schleifen von Decken, Wänden und anderen Oberflächen
  • Tapetenreste, Farbe oder Putzreste werden restlos beseitigt
  • Der ausziehbare Stiel und große Schleifteller ermöglichen effizientes Arbeiten
  • Die Schleifscheiben sind Verschleißteile

Nur die richtige Schleifscheibe führt zu besten Schleifergebnissen

Die Schleifscheibe ist nicht nur ein wichtiges Teil, es handelt sich um das wichtigste Teil überhaupt, denn die Scheibe sorgt für das beste optimale Schleifergebnis. Die Bestandteile der Schleifscheibe sind Schleifkorn, Bindemittel und Poren. Wenn die Schleifscheibe auf einen Gegenstand trifft, rotiert sie und sorgt für Glättungen. Es ist wichtig, dass Schleifmaschine, Schleifscheibe und das zu bearbeitende Material zusammenpassen. Die falsche Schleifscheibe führt zu Schäden und schlechten Schleifergebnissen. Unterschiedliche Schleifscheiben sind abhängig vom Einsatzzweck einsetzbar, anders ausgedrückt die Fläche aus Holz benötigt eine andere Schleifscheibe als die Fläche, die aus Metall besteht. Zu beachten sind die Härtegrade der Schleifscheiben, die von extrem weich bis extrem hart reichen. Feine Schleifarbeiten werden mit Schleifscheiben durchgeführt, die über einen weichen Härtegrad verfügen, grobe Oberflächen sind mit einer extrem harten Schleifscheibe hervorragend zu bearbeiten. Logischerweise konzentriert sich die Aufmerksamkeit des Verwenders auf die Schleifscheibe. Schleifscheiben sind Verschleißteile, die jedoch günstig zu erwerben sind. Wenn Sie ein Gerät leihen, bekommen Sie die passenden Schleifscheiben mitgeliefert. Wenn Sie ein eigenes Schleifgerät nutzen, ist es allerdings sehr wichtig, die passende Schleifscheibe zu verwenden. Der Deckenschleifer ist unentbehrlich, denn ohne dieses Allround-Gerät wäre das Abschleifen der Decken und Oberflächen eine mühselige und stressige Angelegenheit. Das Über-Kopf-Schleifen ist mit dem Trockenschleifer plus Teleskopstange leicht durchzuführen, ebenso werden die Ecken und Kanten gründlich bearbeitet. Die Möglichkeit, ein gutes Fabrikat zu leihen, wird daher von vielen Heimwerkern genutzt. Der Trockenbauschleifer ist optimal für die Entfernung von Spachtel- oder Tapetenresten, während der Langhalsschleifer, der übrigens auch als „Schleifgiraffe“ bekannt ist, für Arbeiten an hohen Wänden und Decken effizient einsetzbar ist. Eine Leiter, die Sie erklimmen müssen, ist nicht mehr notwendig.

Welche Fragen sind wichtig

Was passiert eigentlich mit dem entstehenden Staub? Die Staubabsaugung, die zu einem hochwertigen Fabrikat gehört, saugt den Staub restlos ein. Das von uns zur Verfügung stehende Gerät wird ohne und mit Absaugung angeboten. Einige Kunden fragen, ob eine Absauge-Vorrichtung unbedingt erforderlich ist. Die Vorrichtung ist zwar kein Muss, wird jedoch empfohlen! Wenn Sie diese Vorrichtung nicht nutzen, müssen Sie einen Schutzanzug und eine Schutzbrille tragen. Wände und Decken aus Rigips, Gips, Beton und Holz werden problemlos bearbeitet, allerdings wird viel Staub aufgewirbelt. Für Bodenbeläge ist das Schleifgerät ebenfalls nutzbar. Es gibt drei Sparten in dieser Kategorie:

  • den Kurzhalsschleifer
  • den Langhalsschleifer, der verlängerbar ist
  • den nicht verlängerbaren Langhalsschleifer
Vorteile des Kurzhalsschleifers: Ist rasch einsetzbar, wenig Eigengewicht, kompakt und mobil flexibel verwendbar.
Die Nachteile sind: die geringe Reichweite, verfügt meist über eine niedrige Wattzahl.

Der verlängerbare Langhalsschleifer ist im erweiterten Anwendungsbereich einsetzbar und passt an jede Wand oder Decke, unabhängig, wie hoch diese sind. Das Gewicht ist als mittelschwer anzusehen. Der Verwender muss den Schleifer nach dem Einsatzzweck wählen. Wer einen Fußbodenbelag glättet, benötigt selbstverständlich keinen Langhalsschleifer mit Teleskopstange. Die vielfältigen Einsatzgebiete und Funktionen überzeugen vom Nutzeffekt des Schleifers. Der Verwender bestätigt, dass die Wattzahl des Motors wichtig ist, ebenso wie das Gewicht. Es ist beschwerlich, mit einem Gerät an der Decke zu arbeiten, welches recht schwer ist. Gängige Geräte sind nicht schwerer als 5 kg. Der ergonomische Handgriff erleichtert die Arbeiten erheblich. Bevor Sie das Gerät mieten, ist zu bedenken, dass einige Angaben für den Verleiher wichtig sind, und zwar der Einsatzzweck, der Einsatzort, aus welchem Material der zu behandelnde Untergrund besteht und letztendlich die Mietdauer. Eine zu grobe Körnung beschädigt feine Oberflächen. Wenn Sie Lacke schleifen, ist es allerdings umgekehrt, hier wird eine feine Körnung nicht erfolgreich sein. Die Beratung des Verleihers ist hilfreich.

Zusammenfassung

Der Schleifer ist an vielen Einsatzorten verwendbar und glättet fast alle Oberflächen. Die passende Schleifscheibe führt zu hervorragenden Schleifergebnissen. Nicht nur im gewerblichen Bereich ist der Wandschleifer unentbehrlich, der Heimwerker nutzt dieses Gerät ebenfalls. Allerdings ist es sinnvoll, das Gerät zu leihen, bei uns bekommen Sie das Fabrikat, welches für Ihren Einsatzzweck geeignet ist. Mit diesem Gerät werden die Arbeiten präzise durchgeführt. Der Vorteil zu anderen Schleifmaschinen ist der Aufbau des Schleifgerätes. Der Wandschleifer entwickelt sich zum unentbehrlichen Helfer aufgrund seiner vielseitigen Verwendbarkeit. Die Oberflächen werden akkurat und präzise geglättet ohne Aufwendung von Kraft und Mühe.