Ein Plattenheber oder ein Blockstufengreifer, die riesige Arbeitserleichterung

Zugriffe: 227
Plattenheber

Das Verlegen von Platten, beispielsweise für einen Gartenweg, ist ein anstrengendes Vorhaben. Auch um eine Baumwurzel aus der Erde zu heben, kann ein Plattenheber eine gute Alternative sein.

Was sollten Sie wissen?

Die Spannweite gibt ab, wie groß eine Platte ausfallen darf. Wichtig ist auch die Tragkraft, denn nur dadurch wissen Sie wie schwer die zu hebende Platte sein darf. Eine Gehwegplatte aus Stein kann schnell 30 kg und mehr wiegen. Der Tragegriff sollte gut in der Hand liegen. Der Tragegriff sollte lang sein, damit Sie Ihren Rücken schonen können. Sollen im Innenbereich Platten verlegt werden, gibt es spezielle Verleger.

Welche Arten gibt es?

Den Klassiker:

Der Klassiker hat eine Schiene, die es ermöglicht die Weite zu regulieren, damit die Platte sicher gegriffen werden kann. Der Griff ist hier meist kurz, was zwar das Anheben erleichtert, aber nicht gut für den Rücken ist. Diese Modelle sind oft preisgünstig.

Modell mit langem Griff:

Hier ist der Griff höher als beim klassischen Modell. Die Grifflänge liebt in der Regel bei 40 – 50 cm. Allerdings hat ein solches Modell einen erhöhten Platzbedarf, es stehen weniger Modelle zur Auswahl und der Preis liegt höher. Dafür schont der hoch liegende Griff den Rücken enorm.

Hebermodelle für den Bagger:

Hier gibt es keinen Griff, sondern eine Öse. Mit dieser Öse kann der Plattenheber an einen Bagger oder Mini-Bagger angebracht werden. Der große Vorteil hier ist, dass das Gewicht von Heber und Platte ziemlich egal sind.

Wie schwer sollte das Plattenhebermodell sein?

hier gilt, je leichter das Modell ist, desto leichter geht die Arbeit von der Hand. Da die Platten trotzdem ein gewisses Gewicht haben, muss er auch eine gewisse Robustheit haben. Hier empfiehlt es sich, verschiedene Modelle von Hand auf ihre Haptik zu überprüfen.

Wie wird er richtig verwendet?

Wer schon einmal Platten von einer Palette genommen hat und sie irgendwo verlegt hat, weiß wie unhandlich und schwer solche Platten zu verlegen sind. Mit einem solchen Heber kann die Platte fast bequem von A nach B gebracht werden. Zuerst muss die Griffbreite des Plattenhebers auf die Platte eingestellt werden. Dann wird der Plattenheber gerade auf die Platte gesetzt. Durch den Druck beim Anheben kann die Platte nun mit dem Plattenheber angehoben werden. Dank des Hebers, kann die Platte jetzt mit einer Hand am Griff dahin positioniert werden, wo sie hin soll oder dort weggenommen werden, wo sie gerade liegt. Dann den Heber an einer Seite anheben und weiter geht es mit der nächsten Platte. Durch die Griffe des Plattenhebers entsteht eine kleine Lücke. Diese Lücke stört in der Regel nicht, da Platten genau wie Fliesen mit einem kleinen Spalt verlegt werden.

Lohnt ein Kauf?

Gerade für private Personen lohnt sich ein Kauf in der Regel nicht, denn diese Geräte werden nicht oft benötigt. Eigentlich nur, wenn im Garten große Veränderungen stattfinden oder er komplett neu angelegt wird. Da spart es viel Kraft und Zeit, wenn ein Mini-Bagger eingesetzt wird. Diesen kauft man sich ebenfalls nicht selber, sondern leiht ihn aus bzw. mietet ihn. Dann ist ein Plattengreifer eine sinnvolle Ergänzung, welche ebenfalls dazu gemietet werden kann. Eine große Auswahl von Mini-Bagger zum mieten finden Sie bei uns. Wenn sie vorher noch Hindernisse aus dem Weg räumen müssen, hilft Ihnen der Stemmhammer, denn Sie ebenfalls bei uns leihen können. Und falls Sie noch nicht so genau wissen, wie Sie den Garten umgestalten möchten, finden Sie hier in unserem Blog ein paar ganz tolle Ideen und Tipps, wie z.B hier.

Eine Alternative zum Kauf.

Wer sich überlegt ein Plattenheber zu kaufen, sollte über eine Miete nachdenken, das hat viele Vorteile. Das Gerät, welches Sie ausleihen, ist immer top gewartet. Sie erhalten immer ein modernes Gerät. Kaufen Sie sich einmal ein Gerät und nutzen es einmal und lagern es dann ein, dann könnte es passieren, dass es beim nächsten gewünschten Einsatz nicht mehr einsatzbereit ist. Das wäre schade und ärgerlich. Wer sich ein Gerät mietet, hat ein solches Problem nicht.

Es gibt immer einen Ansprechpartner.

Gerade Hobbyhandwerker haben hier und da schon mal eine Frage. Wird ein Gerät ausgeliehen, dann steht ein erfahrener Fachmann zur Verfügung. Ein solcher Service ist auch für Gewerbebetriebe extrem wichtig. Nichts ist schlimmer, als wenn ein benötigtes Gerät beim Einsatz innerhalb eines Auftrages ausfällt. Ein Plattenheber ist zwar eher ein einfaches Gerät, kann aber trotzdem einen Defekt haben.

Es wird kein Lagerplatz benötigt.

Jedes Gerät benötigt einen Platz, für die Zeit, wenn es nicht benötigt wird. Bei selten genutzten Geräten kann es sein, dass die Zeit der Lagerung die Zeit der Nutzung bei Weitem übersteigt. Hier sollte sich jeder Nutzer die Frage stellen, ob dies sinnvoll ist. Besonders, wo ausleihen so viele Vorteile hat.

Es spart in den meisten Fällen Geld.

Es ist in den meisten Fällen günstiger, ein Gerät auszuleihen, als eins zu kaufen. Für den Kaufpreis kann man es oft mehrfach ausleihen. Selbst wenn dies nicht zu trifft, sollte bedacht werden, dass sie beim Leihen immer ein aktuelles Gerät bekommen. Wenn zwischen den Einsätzen viel Zeit vergeht, würde es mittlerweile ein neueres Gerät geben, welches man dann wieder kaufen müsste. Außerdem spart man Geld bei der Wartung der Geräte, denn der Verleiher wartet seine Geräte, damit die Kunden immer perfekt funktionierende Geräte bekommen.

Wenn Sie Interesse oder Fragen zu unserem Verleihservice haben, dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine E-mail. Gerne können Sie auch spontan bein uns in Holzwickede vorbeikommen.